Miriam Boyer (2020) Biodiversität in der High-Tech Bioökonomie

by userbiomat

High-Tech als Schlüssel zum Erhalt?

Heute schreitet die Vermessung der Biodiversität rasant voran und bezieht weitere Ökosysteme mit ein, darunter den menschlichen Körper oder die Meere. Digital- und Biotechnologien dienen dazu, die biologische Vielfalt zunehmend „sichtbar“ und zielgenau „greifbar“ zu machen.

Dies hat zu neuen Ansätzen der Biodiversitätsförderung, aber auch zu zahlreichen neuen Verwertungsbereichen, von Ökosystemleistungen oder Materialforschung, geführt. Wir betrachten diese neuen Entwicklungen und fragen, wie diese die Widersprüche zwischen wirtschaftlicher Verwertung und Erhalt der Biodiversität verändern oder gar verschärfen. Wir berücksichtigen dabei Konflikte um Land oder Wasser, die mit der zunehmenden Förderung von Biomasse in der Bioökonomie einhergehen sowie das enge historische Verhältnis zwischen biologischer und kultureller Vielfalt. In unserer Forschung geht es um eine Einschätzung dieser Zusammenhänge sowie um die Auslotung von Strategien, wie Biodiversität für die Zukunft erhalten und reproduzierbar bleiben kann.

Citation: Boyer, Miriam (2020): Biodiversität in der High-Tech Bioökonomie.

Link: https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/aktuelles-aus-der-biooekonomie/koepfe-des-wandels/biodiversitaet-in-der-high-tech-biooekonomie

[Bildquelle: https://www.wissenschaftsjahr.de/2020-21/partner]